Espressowaage

Espressowaage: Ratgeber Home-Barista

Um jedes Mal einen perfekten Espresso zu extrahieren und einen guten Geschmack zu garantieren muss der Ablauf der Espresso Zubereitung immer konstant sein. Schon kleine Veränderungen können zu großen Geschmacksunterschieden führen. Du hast noch keine Espressowaage und fragst dich, warum Home-Baristas darauf schwören? Dann lies hier mehr darüber, warum eine Feinwaage bei der Zubereitung so wichtig ist!
Symbolbild Espressowaage: Wann hilft sie und ist eine Waage notwendig?

Symbolbild Espressowaage: Wann hilft sie und ist eine Waage notwendig?

Wofür brauche ich eine Espressowaage?

Eine Espressowaage ist notwendig, um das Brühverhältnis zu kontrollieren und jedes Mal gleich anzuwenden. Du verwendest die Waage also, um während der Extraktion die Tasse darauf zu stellen und die extrahierten Gramm Espresso abzuwiegen. Optimalerweise hat deine Espressowaage auch eine Timer-Funktion, so dass du gleichzeitig mit dem Start der Extraktion die Zeit stoppen kannst. Verwendest du ein Brühverhältnis von 1:2,5 und 18 g Kaffeemehl in deinem Siebträger, sollten innerhalb von 25-30 Sekunden Extraktionszeit 45 g Kaffee in deine Tasse gelaufen sein. Ist das gewünschte Gewicht an Espresso erreicht, stoppst du die Extraktion. Anhand der Extraktionszeit kannst du dann erkennen, ob du deinen Mahlgrad verändern oder andere Anpassungen vornehmen musst.

Empfehlung: Mir hat es gerade in der Anfangszeit extrem geholfen, ein Gefühl für die richtigen Mengenverhältnisse zu bekommen. Gerade dadurch, dass ich viele Bohnensorten ausprobiert habe und jede Bohne ein bisschen anders zu handhaben ist.

Worauf du bei der Wahl einer Espressowaage achten solltest

Verwendest du eine normale Küchenwaage für die Espresso Zubereitung, wirst du dich wahrscheinlich bald damit herumärgern und merken, dass diese nicht ausreicht. Eine sogenannte Feinwaage lohnt sich in der Anschaffung, denn damit kannst du ganz genau deinen Espresso abwiegen. Folgende Punkte solltest du beim Kauf beachten:

  • Die Waage sollte auf ein Zehntel Gramm genau messen können, damit du die Extraktion genau dann stoppen kannst, wenn das gewünschte Gewicht erreicht ist
  • Eine Timer-Funktion ist praktisch, damit du nicht gleichzeitig noch eine Stoppuhr bedienen musst
  • Das Display sollte gut ablesbar und die Waage leicht zu bedienen sein
  • Eine schnelle Reaktionszeit ist wichtig. Die Waage sollte keine Verzögerung haben, da du ansonsten vielleicht mehr in die Tasse gießt als gewünscht.
  • Mit einer Tara-Funktion hast du den Vorteil, dass die Waage sofort auf 0 tariert, sobald du eine Tasse darauf stellst.
  • Ein stabiler Stand ist notwendig, damit die Waage gut auf deiner Maschine stehen bleibt, ohne dass die Tasse gefährdet ist.
  • Die Waage sollte außerdem hitzebeständig und optimalerweise auch wasserdicht sein, falls doch einmal etwas daneben geht.

Kurzfassung: Espressowaage

Eine Espressowaage, Kaffeewaage oder Feinwaage benötigst du, um dein Brühverhältnis zu kontrollieren und rechtzeitig die Extraktion beenden zu können. Wichtig ist, dass die Waage möglichst genau und ohne Verzögerung misst. Eine Timer- und Tarierfunktion sind von Vorteil. Ebenfalls sollte die Waage stabil stehen, hitzebeständig und wasserfest sowie leicht bedienbar sein.

Nächster Artikel:

Letzter Artikel: