Espresso Zubereitung

Kann jeder: Lernt alles wichtige zum Bereiten exzellenten Espressos.

Espresso richtig zubereiten​

Direkt zu den einzelnen Schritten

Espresso Zubereitung in 6 einfachen Schritten

Welche Schritte sind notwendig, damit Ihr aus Eurer Siebträgermaschine einen guten Espresso bekommt. Vom Wasser über das Brühen bis zu den richtigen Einstellungen der Espressomaschine werden alle grundlegenden Techniken der Espressozubereitung in den einzelnen Kapiteln vorgestellt.

Faszination Espresso

Als Espresso bezeichnet man einen kurzen, schwarzen Kaffee mit viel Crema.
Espresso unterscheidet sich vom klassischen Filterkaffee durch die verwendeten Bohnen (Röstung), den Mahlgrad der Bohnen, der Zubereitungsart durch viel Druck und natürlich vom Ergebnis (Optik und Geschmack).

Espresso vs. Filterkaffee

Ein guter Espresso schmeckt intensiv und kräftig und unterscheidet sich dadurch deutlich von dem eher laschen und wässrigen Geschmack eines Filterkaffees.

Das liegt vor allem daran, dass eine wesentlich größere Menge der in den Kaffeebohnen enthaltenen Aromen in die Tasse gelangen (Exktraktionsrate 10%, Filterkaffee 1%). Mehr erfahren in unserem ausführlichen Artikel Espresso vs. Kaffee.

Über den Espressoguide:
Wie bekommt man es Zuhause hin, einen ähnlich guten Espresso wie in einer Espresso-Bar in Italien zu trinken?
Seit Anfang 2020 versuchen wir herauszufinden, mit welchen Techniken und welchem Equipment das möglich ist und lassen dich an unseren Erkenntnissen teilhaben. Alles zu unserem Vorgehen auf der Über Uns Seite.

Espresso richtig zubereiten

Das sind die wichtigsten Schritte bei der Zubereitung eines perfekten Espressos.

Schritt 1

Siebträgermaschine auf Temperatur bringen:
In der Regel benötigen professionelle Siebträgermaschinen eine Aufheizzeit von 10-30 Minuten (Je nach Modell und Hersteller). Schalte die Maschine also rechtzeitig ein. Die optimale Brühtemperatur beträgt zwischen 90 und 95 Grad (oft wird 93-94 Grad als die optimale Temperatur empfohlen)

Espresso Zubereitung Maschinen Temperatur

Schritt 2

Espresso mahlen:
Mahle des Espresso mit guten Bohnen vom Kaffeehändler deines Vertrauens. Bitte verwende eine ordentliche, elektrische Espressomühle – alles andere wird zu keinen guten Ergebnissen führen (Passende Mühlen zum Einstieg hier). Achte auf einen feinen Mahlgrad und wiege die gemahlene Menge mit einer Espressowaage ab. Empfohlene Kaffeemenge pro Espresso sind 7-10 Gramm.

Espresso Zubereitung Bohnen mahlen

Schritt 3

Espressopulver verstreichen und glätten:
Verteile das Pulver gleichmäßig im Sieb und glätte es danach. Zusätzlich sorgst du mit leichtem Klopfen für die notwendige Verteilung des Mahlguts im Sieb. Mehr dazu auch im Kapitel „Espresso Leveln„.

Espresso Zubereitung Pulver verstreichen und glätten

Schritt 4

Tampern:
Durch festes andrücken (Fachbegriff: „Tampern“ oder „Tampen“) sorgst du dafür, dass das Kaffeepulver fest im Siebträger verankert ist und so die optimale Extraktionszeit erreicht wird. Alles zum Tampern hier.

Espresso Zubereitung – richtig tampern

Schritt 5

Brühkopf reinigen:
Durch einen Leerbezug von einigen Sekunden reinigt Ihr den Brühkopf von Kaffeeresten des Vorbezugs. Außerdem sorgst du dafür, dass die Maschine die richtige Bezugstemperatur hat (vor allem bei Maschinen mit der Faema E61 Brühgruppe notwendig).

Espresso Zubereitung Brühgruppe spülen Leerbezug

Schritt 6

Siebträger einsetzen:
Siebträger in den Brühkopf einsetzen und direkt den Bezug starten.

Extraktion und Extraktionszeit:
Die Extraktionszeit, d.h. die Zeit in der der Espresso durch das Sieb in die Tasse läuft ist entscheidend für den finalen Geschmack.

Die Extraktionszeit sollte irgendwo zwischen 20-30 Sekunden liegen. Oftmals ist der größte Fehler, dass der Espresso zu schnell durchläuft und dadurch wässrig und säuerlich schmeckt.

Wenn der Espresso zu langsam durchläuft erreicht man das Gegenteil, d.h. der Espresso schmeckt zu kräftig und bitter.

Die Extraktionszeit kann in der Maschine in der Regel nicht eingestellt werden, sondern wird durch den Mahlgrad der Bohnen bestimmt. Je feiner der Mahlgrad desto länger die Extraktionszeit.

Espresso Zubereitung Espressobezug

Extraktion beenden / Wie komme ich zur Wunschmenge in meiner Tasse?:

Beispiel: Wir wollen mit 18g Grundmenge einen doppelten Espresso machen. Richtgröße ist die 2-2,5 fache Menge in der Tasse.

Hier kommt die Espressowaage ins Spiel, denn nur kannst du exakt messen ob du richtig liegts und bekommst ein Gespür für die korrekte Wassermenge in der Tasse.

Bei den meisten Siebträgermaschinen beendest Du die Extraktion per Hand (Schalter, Kippschalter etc. – Je nach Modell). Einige moderne Maschinen besitzen Shot-Timer und automatische einstellbare Extraktionszeiten.

Schritt 7

Schauen und Schmecken:
Schaut Euch das Ergebnis in der Tasse an. Ist die Crema goldfarben, scheint Ihr auf dem richtigen zu sein.

Das Wichtigste: Schmeckt dir das Ergebnis? Erscheint der Geschmack ausbalanciert oder eher säuerlich oder bitter? Über Nachjustierungen kommst du Schritt-für-Schritt zu besseren Ergebnissen. Übung macht den Meister!

Espresso Zubereitung – Geniessen

Genießen: Nachdem Ihr mit den verschiedenen Parametern gespielt habt, gelingt Euch nach einger Zeit der perfekte Espresso. Der Weg ist das Ziel, Ihr werden sehr viel Spaß haben!

Fazit

Mit ein bisschen Übung schaffst Du es auch zum Homebarista. Lass dich von unseren vertiefenden Artikeln inspirieren.

Mit folgenden Themen lässt sich dein Espresso Wissen weiter steigern:

Hier gehts zu allen Artikel aus dem Espresso Wissensbereich.