Bezzera BZ10 im Test

Unabhängig zusammengestellter Testbericht der Bezzera BZ10. Wie schlägt sich die ambitionierte Zweikreiser Espressomaschine in echten Nutzertests?

Bezzera BZ10 S PM von vorne

Die BZ10 von Bezzera erfreut mit klassischer Optik und guten Ergebnissen.

Die Welt ändert sich und wir verbringen immer mehr Zeit zu Hause. Zum Wohlfühlmoment gehört auch der Cappuccino am Morgen oder der Espresso für Zwischendurch.

Für den Einstieg in die Welt des Home Baristas soll sich vor allem die Espressomaschine BZ10 von Bezzera eignen.

Wie ist dieser Testbericht entstanden: Wir haben für euch verschiedene Meinungen und Tests aus Magazinen, Blogs und Foren in Bezug auf Leistung, Verarbeitung und Geschmack gesammelt und verglichen (siehe die Quellenangaben unten). In diesem Fall haben wir die Bezzera BZ 10 nicht selbst gekauft und im eigenen Einsatz. Mehr zum Espressoguide und unseren Vorgehensweise der kuratierten Produkttipps.

Das wichtigste zur Bezzera BZ10 S PM in Kürze:

Die Bezzera BZ10 ist in Bezug auf Preis und Leistung ein gut geeignetes Modell, um mit der ambitionierten Espresso- und Cappucino-Zubereitung loszulegen.

Mit einem Preis von rund 1.000 Euro gehört sie zu den preiswerteren Zweikreiser Espressomaschinen. Mehr zu Zweikreisern und dem Unterschied zu anderen Typen von Espressomaschinen später.

Was richtig gut ist: In Sachen Temperatur, Druck und Geschmack kann die BZ 10 vollständig überzeugen.

Ein weiterer Vorteil:

Durch ihre Kompaktheit nimmt die Bezzera nicht viel Platz in Anspruch. Hochwertige Materialien und die tolle Optik runden das Bild ab.

Weniger überzeugend:

Etwas problematisch ist das sehr schnell aufheizende Metallgehäuse, hier muss man vorsichtig sein und wissen was man anfassen kann und welche Stellen sehr heiß werden. Der mitgelieferte Tamper ist leider unbrauchbar, hier wird der Kauf eines separaten Tampers empfohlen (ab ca. 20 Euro erhältlich).

Trotz dieser Einschränkungen ist die Bezzera als Einstiegsmodell zu empfehlen oder um es mit den Worten der Schweizer Kaffeemacher auszudrücken „Wer guten Espresso will, macht bei der Bezzera BZ10 nichts falsch.“

Geschmacklich überzeugt der Espresso der BZ10 in allen von uns herangezogenen Testberichten und auch in Bezug auf Bedienung und Reinigung gibt es nichts auszusetzen.

Kauftipp

Wo kann man die Bezzera BZ 10 erwerben:

  • Amazon: Beim größten Onlineshop liegt die Bezzera BZ10 bei einem Preis* von 1.149 €. Die Maschine wird nicht direkt über Amazon versendet.
  • Coffee Circle: Coffee Circle ist ein großer und vertrauenswürdiger Onlineshop zu allem rund um Kaffee und Espresso. Die BZ10 liegt hier aktuell bei einem Preis* von 1.068 €.
  • Händler vor Ort: Viele spezialisierte Händler bieten die Bezzera Unica an

Espressomaschine Bezzera BZ10 – Die Besonderheiten

Hersteller dieser Siebträger-Espressomaschine ist Bezzera mit Sitz in Mailand. Bezzera steht für Tradition, schließlich stellte Luigi Bezzera 1906 die erste automatische Espressomaschine vor.

Die Bezzera BZ10 ist nach der BZ07 und der BZ09 die dritte Maschine der BZ-Baureihe.

Die BZ10 ist nach der einkreisigen BZ09 wieder ein Zweikreiser, das heißt, sie besitzt im Gegensatz zu Einkreisern oder Thermoblockmaschinen zwei getrennte Wasserkreisläufe. Durch diese Trennung ist die Maschine in der Lage, unterschiedliche Temperaturen für den Espressobezug und den Milchschaum herzustellen (Milchschaum benötigt deutlich höhere Temperaturen als Espresso).

„So kann man parallel zur Espressozubereitung perfekten Milchschaum ganz ohne Wartezeit zubereiten.“ – Coffee Circle

Außerdem besitzt sie eine Vibrationspumpe, dies ist zwar die preiswertere Variante um den Brühdruck zu erzeugen, kann bei der Bezzera BZ10 aber überzeugen.

Besonderheit: Die Bezzera Maschinen werden in Italien handgefertigt.

Bezzera BZ10 S PM von hinten

Bezzera BZ 10 S PM – Ansicht von hinten

Design und Material – Wie schneidet die BZ10 S PM ab?

Positiv:

Meiner Meinung nach sieht die Maschine toll aus. Optik und Bedienungselemente machen wirklich was her, die Materialien sind hochwertig und schwer. Ich konnte mit der Maschine in einem Home Barista Kurs arbeiten und hatte große Freude damit. Nur Vorsicht beim Hände verbrennen!

Größtes Manko:

Der Boiler erhitzt sich sehr stark und ist nicht isoliert. Zusammen mit der extremen Hitze der Brühgruppe sorgt das dafür, dass sich die Temperatur großzügig innerhalb der Metallflächen verteilt (z.B. sind auch die Schalter betroffen). Das ist eine der Unterschiede zu anderen, deutlich teureren Zweikreiser-Modellen.

Auch beim Entgraten der Kanten wurde gespart, sodass ihr den Wassertank nur vorsichtig entnehmen solltet.

Weitere Mankos:

Den mitgelieferten Plastik Tamper solltet ihr unbedingt austauschen, die Kaffeemacher sind der Meinung dieser „eignet sich nur für den Mülleimer“. Hervorragende Tamper gibt es schon ab ca. 20 Euro. Diese Investition sollte man nicht scheuen.

Die Abtropfschale der Bezzera BZ10 musste wohl unter der Kompaktheit der Maschine leiden, denn sie ist ein paar Zentimeter zu kurz geraten, weswegen manchmal Tropfen außerhalb der Espressomaschine landen.

Bedienung

Mit einer Aufheizzeit von 10 bis 12 Minuten ist die Bezzera BZ10 dank der Brühgruppe überdurchschnittlich schnell einsatzbereit.

Was viele Nutzer begeistert:

Die Temperatur ist so gut wie konstant und schwankt nur leicht zwischen 92 und 94 Grad. Damit sind professionelle Espressobezüge gewährleistet.

Wie schon erwähnt solltest du bei der Bedienung wegen der hohen Temperaturen vorsichtig sein, so kann man sich zum Beispiel durch den Dampf des Heißwasserabzuges die Hand verbrennen, so ein Forum Beitrag auf kaffee-netz.de.

„…Ich bin nun über alles glücklich mit der Maschine. Sie ist sauber und wertig verarbeitet. Das Handling ist easy und macht Spaß…“ – Ein Nutzer auf Kaffee-Netz.de

Geschmack & Ergebnisse

Auf allen Seiten, bei denen ein Bezzera BZ10 Test gemacht wurde, konnte die Bezzera im Geschmack überzeugen. Auf Coffeecircle.com schreibt ein Kunde dazu „Das Fenster in eine neue Geschmackswelt.“.

Milchschaum:

Milchschaum lässt sich dank des Zweikreiser-Systems ohne Wartezeit erzeugen. Laut diverser Erfahrungsberichte ist der Druck für das Schäumverhalten optimal. Ihr braucht dafür zwar etwas Übung, aber dann sollte auch einem Hobby-Barista eine gute Qualität gelingen.

Tipps & Tricks

Ein ordentlich Espresso muss heiß sein, sonst schmeckt er nicht.

Daher solltet ihr dafür sorgen, dass nicht nur Brühgruppe und Siebträger heiß sind, sondern auch die Tassen. Wenn diese nicht heiß sind, kühlen sie den Espresso herunter und es kann ein leicht säuerlicher Geschmack entstehen.

Bei der Bezzera BZ 10 kannst du die Tassen dafür einfach auf die Tassenablage stellen, durch die Abwärme des Kessels werden diese ordentlich vorgewärmt.

Habt ihr trotzdem kalte Tassen, dann haltet sie kurz unter den Heißwasserhahn der Espressomaschine. Hier unser ausführlicher Tipp zum Thema Espressotassen wie vorwärmen.

Ultimativer Tipp:

Einsatz des sogenannten „Cooling-Flush“. Macht einen Leerbezug ohne Einsetzen des Siebträgers kurz vor dem Bezug des Espresso. Dadurch bringt ihr die Maschine zusätzlich auf Temperatur.

Nebeneffekt: Die Brühgruppe wird gereinigt, so dass weniger alte Kaffeepartikel im nächsten Espresso landen.

Fazit

Verarbeitung und Material sind nicht optimal, in Bezug auf das Gesamtergebnis geht der Preis für die Bezzera BZ10 aber voll in Ordnung. Ebenso sprechen Bedienung und der Fakt, dass ihr den Milchschaum parallel zum Espresso produzieren könnt, ganz klar für diese Siebträgermaschine. Die Bezzera BZ10 erhält von uns eine Kaufempfehlung.

Pro

  • Günstiger Preis (rund 1.000 €)
  • Einfache Bedienung
  • Konstante Wassertemperatur & Druck
  • Zweikreiser

Contra

  • Verarbeitung könnte besser sein
  • Material (wird zu heiß)
  • Tamper nicht brauchbar (Hier gibt es günstige Profi-Tamper)

Kauftipp

Wo kann man die Bezzera BZ 10 erwerben:

  • Amazon: Beim größten Onlineshop liegt die Bezzera BZ10 bei einem Preis* von 1.149 €. Die Maschine wird nicht direkt über Amazon versendet.
  • Coffee Circle: Coffee Circle ist ein großer und vertrauenswürdiger Onlineshop zu allem rund um Kaffee und Espresso. Die BZ10 liegt hier aktuell bei einem Preis* von 1.068 €.
  • Händler vor Ort: Viele spezialisierte Händler bieten die Bezzera Unica an

Alternative zur BZ10 von Bezzera

Noch konstantere Ergebnisse werden mit der Dualboiler Technologie möglich. Wir haben die Profitec Pro 300 in folgendem Test unter die Lupe genommen.

Testberichte und Empfehlungen zu günstigeren Modellen mit Einkreiser Technologie:

Weiterlesen

Espresso richtig zubereitenWelche Schritte sind notwendig, damit Ihr aus Eurer Siebträgermaschine einen guten Espresso bekommt. Vom Wasser über das Brühen bis zu den richtigen Einstellungen der Espressomaschine werden alle grundlegenden Techniken der Espressozubereitung kurz und knackig erklärt. Hier gehts weiter »

Quellen

In diesem Artikel haben wir folgende Quellen herangezogen:

Kaffeemacher.ch: Die Kaffeemacher aus Basel in der Schweiz begeistern seit Jahren mit Ihrem Blog und Videos. Profi-Baristas die wissen von was Sie sprechen.

https://kaffeemacher.ch/bezzera-bz10/

Weitere Quellen:

*Zur Preisauszeichnung: Die Preisangabe bezieht sich auf den Preis beim Erstellungsdatum des Artikels. Die hier angegebenen Preise ändern sich oft im Laufe der Zeit und dienen als Anhaltspunkt. Bei einem Kauf durch Euch über unsere Verlinkungen verdienen wir kleine Provisionen. Damit können wir den Espressoguide nachhaltig betreiben und weiter ausbauen.