Die besten Siebträgermaschinen

Auswahl und Empfehlung der besten Siebträgermaschinen

Wir haben nicht nur diese 3 hervorragenden Siebträgermaschinen verglichen, sondern noch viele weitere Geräte. So sollte für jeden Anwender etwas dabei sein. Abgebildet sind folgende Modelle: Ascaso Dream, Bezzera Magica, Rancilio Silvia. Gleich zu den Empfehlungen für Einsteiger springen 👉

Test und Vergleich der besten Siebträgermaschinen für Einsteiger und Fortgeschrittene

Wir haben die wichtigsten Siebträgermaschinen für ambitionierte Einsteiger und werdende Home Baristas für dich verglichen und bewertet. Die Ergebnisse findest Du in diesem Artikel. 

Espresso Siebträgermaschinen Guide — Für jeden Typ das richtige Gerät finden

Auf der Suche nach der besten Siebträgermaschine? Du weißt nicht, wie Du aus hunderten von Geräten die richtige Maschine auswählen sollst? Wir haben die Lösung für jeden Anwendertyp – Lehne dich zurück und lass dich von unseren Tests und Empfehlungen inspirieren.

Wie wir die Empfehlungen zusammenstellen?

Vor einiger Zeit war ich selbst in derselben Situation und wollte den Schritt von mittelmäßigem Espresso zu wirklich gutem Espresso in der Art wie in Italien gehen. Nach Recherchen und Einlesen in die Materie ist eine immer größere Leidenschaft aus dem Thema geworden, so dass dieser Espressoguide entstanden ist. Mit unseren Guides und Empfehlungen zu verschiedene Themen und Geräten wollen wir unseren Wissensfortschritt teilen. Startet zum Beispiel mit der einfachen Darstellung der verschieden Schritte zur Espresso Zubereitung und taucht dann tiefer in die Detail-Themen im Bereich Espresso Wissen ein.

Die folgenden Bestenlisten sind durch die Recherche und Kuratierung unzähliger durch die Espresso Community empfohlener Maschinen entstanden. Wir haben versucht, nur echte und glaubwürdige Nutzertests mit Vor- und Nachteilen der jeweiligen Espressomaschinen heranzuziehen. Und das alles in auch für den Laien leicht verständlicher Sprache.

Ganz wichtig: Viele Einsteiger haben unterschiedliche Erwartungen und Bedürfnisse an Ihre Siebträgermaschine. In diesem Testbericht gehen wir auf die verschiedenen Arten von Maschinen ein, um Dir zu helfen, die richtige Maschine für deinen Stil, deine Küche und deinem Geldbeutel zu finden.

Das hast du davon: Das stundenlange recherchieren nach den für Dich passenden Espressogeräten und Zubereitungstipps hat ein Ende. Im Espressoguide findest Du alle notwendigen Informationen und Tipps, um mit dem richtigen und für deine Bedürfnisse passenden Equipment schon nach kurzer Zeit einen richtig guten Espresso zu brühen. Versprochen!

TOP Einsteiger Maschinen

  1. AMBITIONIERT: Rancilio Silvia
  2. GÜNSTIG: Delonghi Dedica
  3. ALL IN ONE: Sage Barista Express
  4. PROFI: Lelit Mara X

Die Inhalte auf einen Blick

Einfach klicken und direkt auf den für dich interessanten Inhalt klicken.

Nach Anwendungstyp und Preis

Nach Technik

Die richtigen Siebträgermaschinen für Espresso Einsteiger und Anfänger

Beim Kauf des ersten Siebträgers für Zuhause kann man viel falsch. Wir haben aus den vielen Angeboten die aus unserer Sicht besten Maschinen für die unterschiedlichen Einstiegs-Anwendertypen ausgewählt.

Was macht eine gute Siebträgermaschine aus?

Um es einfach zu machen: Eigentlich sind Siebträgermaschinen keine besonders komplizierten Maschinen. Es kommt vor allem darauf an, dass das Espressopulver mit dem richtigen Druck und der richtigen Temperatur gebrüht wird. Hier ist Konstanz das Zauberwort – Oft ist es mit den teureren Modellen einfacher möglich, konstante und vor allem permanent wiederholbare Ergebnisse in der Tasse zu bekommen.

Ein weiteres Kriterium ist die Möglichkeit, mit Hilfe der Siebträgermaschine einen guten Milchschaum für Cappuccino und Latte Macchiato herzustellen.

Worauf sollte ihr beim Kauf unbedingt achten:

  • TEMPERATUR: Bekommt es die Maschine möglichst konstant hin, beim Brühvorgang die richtige Temperatur von 92-94 Grad durchgängig zu erreichen.
  • DAMPF: Mit der Dampflanze erzeugt ihr den Milchschaum für Cappuccino und alle weiteren Milchgetränke – Die notwendige Temperatur ist eine andere wie für Espresso (Rund 110 Grad) – Ist es trotz dieser Temperaturunterschiede möglich, am besten gleichzeitig bzw. mit ganz geringem Zeitverzug Espresso und Milchschaum zuzubereiten? (Wir gehen später auf die unterschiedlichen Maschinentypen ein, um genau diese Fragen zu beantworten).
  • EINFLUSSMÖGLICHKEITEN: Bei den ambitionierteren Modellen gibt es elektronische und digitale Möglichkeiten, Temperatur und Druck zu beeinflussen. Damit kann man z.B. auf verschiedene Röstungen von Bohnen reagieren – Eine helle Röstung benötigt zum Beispiel eine höhere Brühtemperatur. Was bei teureren Modellen mittlerweile oft integriert ist, ist eine sogenannter Shot Timer. Aus unserer Sicht sehr hilfreich, denn damit bekommt man direkt ohne externen Timer die Extraktionszeit angezeigt. Eine Brühzeit von 20-30 Sekunden ist für gute Ergebnisse in der Tasse notwendig.
  • QUALITÄT: Werden hochwertige Materialien verwendet? Wie sind die Erfahrungen nach längerer Zeit im Einsatz? Welches Renommee hat der Hersteller? (Wir haben all diese Fragen in unsere Empfehlungen mit eingearbeitet, Ihr könnt Euch zurücklehnen).
  • Ein Wort zum DRUCK: Den richtigen Druck von ca. 9 bar bekommen alle hier dargestellten Maschinen hin. Der landläufigen entsprich eher—je mehr Druck (also z.B. bis zu 15 bar) desto besser. Das ist aber so nicht korrekt.

Neben der Espressomaschine gibt es noch weitere, ebenfalls entscheidende Kriterien für das Ergebnis in der Tasse:

Was muss man investieren zum Einstieg

Viele Blogger und Profis empfehlen schon zum Einstieg ein für den Laien ziemlich teuren Gerätepark aus Siebträgermaschine und Kaffeemühle. Aus unserer Erfahrung ist es aber durchaus legitim, mit relativ geringem Budget für Neugeräte oder gebrauchte Maschinen zu starten. Später kann man immer noch upgraden.

Was muss man mindestens investieren?

Für ein ordentlichen Espresso benötigt es eine ordentliche Einstiegs-Siebträgermaschine Die günstigsten und dabei noch zu empfehlenden Geräte kosten mindestens rund 200 Euro. (D.h. für Mühle und Siebträgermaschine muss man mit mindestens 400 Euro rechnen.)

Wichtig und entscheidend ist eine ordentliche Espressomühle für frische Bohnen (Ohne diese Grundlage bringt dein Siebträgermaschine so gut wie nichts). Für eine ordentliche Mühle solltest Du mindestens 200 Euro einplanen. Daher ist gerade für Einsteiger eine Siebträgermaschine mit integrierter Mühle als Hybridgerät interessant. Was man sonst noch an Equipment zum Einstieg benötigt haben im Bereich Zubehör aufgelistet.

Einstiegs Setup: Falls nur eine kleines Budget vorhanden—Schaut Euch ZUM BEISPIEL die Delonghi Dedica EC 685 mit der Baratza Encore Kaffeemühle an. Das wäre ein durchaus sinnvoller Einstieg für ca. 300 Euro.

Wesentlich mehr Spaß macht ein ambitioniertes Setup. So bin ich beispielsweise gestartet:

  1. Rancilio Silvia Siebträgermaschine (ca. 600 Euro)
  2. Eureka Mignon Specialita Kaffeemühle (ca. 400 Euro)

Das ganze hat mit Mühle rund 1.000 Euro gekostet, aber es macht viel mehr Spaß als mit der Delonghi Dedica, die ich vorher im Einsatz hatte.

Welcher Anwendertyp bist Du?

Das ist die alles entscheidende Frage, um im nächsten Schritt die passende Siebträgermaschine und das passende Gesamt-Setup für den Einstieg in die Welt der Home-Baristas zu finden.

Wir haben auch mit unseren eigenen Erfahrungen (Alle im Team haben 2020 mit der ambitionierten Espresso Zubereitung von Zuhause begonnen) eine grobe Unterscheidung nach diesen beiden Kriterien gefunden:

  1. Einfach und schnell: Guter Espresso ist wichtig, die Priorität liegt aber auf der einfachen Einarbeitung und einer schnellen Lernkurve. Die tägliche Routine des Espressobrühens ist keine Wissenschaft und keine Hauptleidenschaft (kann ja später noch werden), Hauptsache es schmeckt ordentlich.
  2. Qualität steht an erster Stelle: Du bist bereit dich tiefer in die Materie einzuarbeiten und hast Spaß mit den verschiedenen Parametern bei der Espressozubereitung zu spielen. Du probierst gerne verschiedene Bohnen aus und die Maschine gibt dir viele Einstellungsmöglichkeiten.

In der Realität gibt es natürlich viele Überschneidungen bei unserer Geräteauswahl. Jede der folgenden Maschinen hat bestimmte Merkmale und Vorteile, die besser zu Anwendertyp 1 oder Anwendertyp 2 passen. Jetzt geht es endlich los, macht Euch ein eigenes Bild.

Siebträgermaschinen nach Anwendertyp und Preis

Die richtigen Siebträgermaschinen für Espresso Einsteiger und Anfänger.

Siebträgermaschinen für Einsteiger — bis 500 Euro

Bei den Einsteiger-Maschinen bis rund 500 Euro geht es vor allem darum, als kompletter Neueinsteiger die Möglichkeit zu bekommen, von Zuhause einen ordentlichen bis guten Espresso beziehen zu können. Auch für Cappuccino Trinker ist in unserer Auswahl etwas dabei.

Wir haben in der folgenden Auswahl darauf geachtet, dass für ambitionierte Nutzer mit Zeit für das Thema Espressozubereitung genauso etwas dabei ist wie für diejenigen, die möglichst zu guten Ergebnissen kommen wollen und nicht viel Zeit in das Thema investieren wollen.

Unserer Siebträger Empfehlungen für Einsteiger:

Gaggia Classic
Puristisch und bewährt

New Gaggia Classic

Die Gaggia Classic ist eine hervorragende Wahl, wenn Du auf der Suche nach einer erschwinglichen Espressomaschine bist, die bewährte Qualität und Leistung bietet. Empfohlen für Anwender mit Schwerpunkt auf purem Espresso und mit Freude an Zubereitung und Beschäftigung mit der Materie Espresso. Zum Gaggia Classic Testbericht.

Kauftipps

DeLonghi Dedica
Guter Einstieg für Preisbewusste

DeLonghi Dedica von vorne

Delonghi EC 685 – Bestseller aus dem Hause Delonghi für rund 200 Euro. Zum Einstieg für nicht ganz so ambitionierte Anfänger durchaus zu empfehlen. Mit ein paar Tricks bekommt man mit der Maschine ordentlichen Espresso zubereitet. Großer Pluspunkt der Maschine ist neben dem sehr günstigen Einstiegspreis ihre einfache, benutzerfreundliche und intuitive Bedienung. Delonghi EC 685 im Test.

Kauftipps

Sage Barista Express
Fast hürdenloser Einstieg inkl. Mahlwerk

Sage Barista Express

Mit den bei der Barista Express gebotenen Möglichkeiten bekommt man für rund 500 Euro einen wirklich günstigen und trotzdem überzeugenden Einstieg. Der Clou bei der Barista Express ist das eingebaute Mahlwerk, so dass Du für die Mühle kein zusätzliches Budget einplanen musst. Zu unserem detaillierten Test der Sage Barista Express.

Kauftipps

Siebträgermaschinen für Ambitionierte — bis 1.000 Euro

Was müssen Siebträger können, um auch ambitionierten Espresso Anfängern den perfekten Einstieg zu ermöglichen? Unter anderem folgende Merkmale sind wichtig:

  • Massiver Siebträger mit einem Fassungsvermögen von 58mm (Gastro Standard)
  • Pumpendruck von 9-10 bar (Der von den Herstellern oftmals kommunizierte Pumpendruck von 15 bar stellt nur den Höchstdruck dar. Für guten Espresso sind in der Regel 9 Bar Pumpendruck genau richtig, um in der notwendigen Extraktionszeit die Espresso Aromen optimal zu extrahieren
  • Temperaturstabilität
  • Ordentliches Milchaufschäumen
  • Der Griff muss bequem und einfach zu bedienen sein

Temperaturstabilität ist ein entscheidender Punkt, der von Anfängern manchmal übersehen wird. Die Wassertemperatur muss für eine perfekte Espressozubereitung zwischen 90 und 95 Grad liegen und zwar möglichst konstant während des Bezugs. Je besser die Maschine, desto konstanter die Temperatur auch bei mehreren Bezügen nacheinander.

Ebenso gut muss das Milchschäumen von der Hand gehen, was u.a. aus Temperatursicht nicht bei allen Maschinen dieser Preisklasse voll und ganz gegeben ist. Zum Verständnis: Die richtige Temperatur für den Espressobezug weicht stark von der richtigen Temperatur für die Milchschaumerzeugung ab—Somit können nur Maschinen mit unterschiedlichen Heizkreisläufen oder 2 Kesseln den gleichzeitigen Bezug von espresso und Dampf mit den notwendigen Temperaturen gewährleisten. Die günstigeren Thermoblocks und Einkreiser können immer nur eine Temperatur gleichzeitig gewährleisten.

Wir haben viele verschiedene ambitionierte Siebträgermaschinen für Heimbaristas getestet und die besten für Sie ausgewählt:

Rancilio Silvia
Puristisch für die Ewigkeit

Konzentration auf das Wesentliche mit einem seit 20 Jahren bewährten Klassiker der italienischen Traditionsmarke. Espresso nahe Gastro-Qualität gelingt mit entsprechender Einarbeitung. Verarbeitung und Material sind hochwertig und langlebig (Edelstahl und Messing). Temperatur und Pumpendruck arbeiten dauerhaft auf dem notwendigen Niveau, um Geschmacksergebnisse nahe an der Gastro-Qualität zu erzeugen. Rancilio Silvia im ausführlichen Testbericht

Kauftipps

 

Sage Barista Pro
Hybrider Alleskönner mit cleveren Features

Sage Barista Pro

Beeindruckende Geschwindigkeit und überzeugende Ergebnisse bei Espresso und Milchschaume. Das neuartige ThermoJet Heizsystem sorgt für die passenden Temperaturen und die vielen Features inkl. eingebauter Mühle machen die Bedienung- und Einstellungsmöglichkeiten der Maschine besonders anfängerfeundlich. Zum Detail-Test der Sage Barista Pro.

Kauftipps

 

Lelit Mara X
Viele Features zum unschlagbaren Preis

Lelit Mara X von vorne

Gute Verarbeitungsqualität gepaart mit der Zweikreiser Technologie zum gleichzeitigen Bezug von Espresso und Milchschaum. Noch dazu Features wie eine elektronische Temperatursteuerung (PID) und viele kleine Extras, die gerade auch für Anfänger das Leben leichter machen. Das alles zum unschlagbaren Preis von teilweise unter 1.000 Euro. Alle Details in unserem großen Lelit Mara PL62X Test.

Kauftipps

Siebträgermaschinen für Profis — bis 2.000 Euro

Wer es wirklich ernst meint, kommt an den (semi)-professionelleren Maschinen für Zuhause nicht herum. Diese Art von Siebträgermaschinen erreichen fast Gastro-Niveau, sind aber von Größe und Bedienung trotzdem für den Heimanwender geeignet. Der große Nachteil dieser Geräte ist, dass sie recht teuer sein können

Merke: Wenn Du immer wieder konstant und in gewissen Mengen (z.B. Büro) die perfekte Tasse Espresso zubereiten willst, dann lohnt sich die Investition in diese Art von sehr hochwertige Siebträgermaschinen. Nicht zu vergessen: In der Regel erzielen die Maschinen einen guten Wiederverkaufspreis, falls man wechseln oder upgraden will.

Was sollten Profi Siebträgermaschinen können?

  • Temperaturstabilität auf Top Niveau — Wird in der Regel über eine eingebaute PID Temperatursteuerung erreicht. Oft wird die edel aussehende italienische Faema E61 Brühgruppe verbaut.
  • Gleichzeitiger Espressobezug und Milcherzeugung — Ist mit den richtigen Temperaturen möglich, daher ist für das Profi-Niveau mindestens die Zweikreiser Technologie (Noch besser Dualboiler) notwendig.
  • Material und Bauart sind langlebig und edel — Edelstahl, Messing und Kupfer sind die Materialien der Wahl. In der Regel werden die Maschinen vieler aufgeführter Hersteller in Italien gefertigt.
  • Benutzerfreundlichkeit wird groß geschrieben — Eine automatische Preinfusion, programmierbare Dosierungen, einstellbare Wasserhärte und Tassenwärmer sind alles Funktionen, die dem professionellen Anwender das Leben erleichtern.

Für alle, die eine professionelle Siebträgermaschine suchen, empfehlen wir die folgenden Maschinen:

Rocket Appartamento
Klassisch, Edel, Italienisch

Die Rocket Appartamento Siebträgermaschine von vorne

Diese Maschine ist konzipiert für den professionellen Heim-Barista, der kein riesiges Profi-Budget zur Verfügung hat. Die Appartamento punktet mit einem coolen, zeitgemäßen und wuchtigen Design. Die für Espresso Ergebnisse elementare Brühtemperatur ist erstaunlich gut und konstant. Zu unserem ausführlichen Test der Rocket Appartamento.

Kauftipps

Profitec Pro 300
Dualboiler zum fairen Preis

Profitec Pro 300 Ansicht von vorne

Dualboiler-Maschine für einen fairen Preis. Die Profitec Pro 300 hat nur wenig Konkurrenz in ihrem Preissegment. Die Maschine des deutschen Herstellers Profitec zeichnet sich durch ihre extrem hohe Konstanz und Zuverlässigkeit bei Espresso und Milchgetränken aus.

Kauftipps

Sage the Oracle Touch
Der Blick in die Zukunft

Sage the Oracle Touch in Farbe schwarz

Die Oracle Touch bietet das höchste Maß an Automatisierung, das man bei Siebträgermaschinen dieses Preises finden wird. Sage schafft es mit diesem Hybriden, die Vorteile von Siebträger und Vollautomat zu vereinen. Die zugehörige App verfügt über viele praktische Funktionen, die die tägliche Routine erleichtern.

Kauftipps

Siebträgermaschinen nach verwendeter Technik

Im zweiten Teil nehmen wir die Technik der Siebträgermaschinen unter die Lupe. Jen nach Anwendertyp spielt das für die Entscheidung beim Kauf deiner nächsten Siebträgermaschine eine große Rolle.

Starten wir mit den Einkreiser Siebträgermaschinen.

Was steckt hinter der Einkreiser Technologie bei Siebträgermaschinen?

Dieses klassische und lange bewährte Heizsystem innerhalb der Siebträgermaschinen-Technik besteht wie der Name schon sagt nur aus einem Kessel bzw. Boiler. Hier wird das Wasser aus dem Tank auf Temperatur gebracht und dann weiter zur Brühgruppe und zum Siebträger geleitet.

Der größte Nachteil der Einkreistechnik ist, dass durch das Aufheizen in nur einem Wasserkreislauf die benötigte, höhere Temperatur für die Milcherzeugung (Dampf, 110-130 Grad) nicht gleichzeitig mit dem Espressobezug (90-95 Grad) herstellbar ist. Daher muss man mit Wartezeiten beim Hochheizen rechnen und das macht die Zubereitung unbequem und erzeugt auch nicht die besten Ergebnisse in der Tasse (Temperaturverlust).

Einkreisige Siebträgermaschinen sind daher ideal für Anwender, die in erster Linie einen guten Espresso zubereiten wollen und keinen besonderen Wert auf Milchgetränke legen.

Die besten Einkreiser Espressomaschinen in 2022 sind

Einen Blick wert sind auf jeden Fall die schon oben in der Bestenlisten der Maschinen unter 500€ und unter 1000€ erwähnten Einkreisermaschinen Gaggia Classic und Rancilio Silvia.

Unsere weiteren Empfehlungen:

Intuitive Bedienung trifft cooles Design.

Ascaso Dream in Farbe weiß

Die Dream-Reihe von Ascaso überzeugt mit ihrer intuitiven Bedienung, der recht kurzen Aufheizzeit und einfachen Reinigung. Das PID Modell bietet spannende Einstellungsmöglichkeiten. Und das schicke Design in verschiedenen Farben macht sich gut in jeder Küche.

Kauftipps

Top Verarbeitung und einfache Bedienung

ECM Casa V

Die Verarbeitung ist exzellent und liegt teilweise deutlich über dem Niveau anderer Geräte dieser Leistungsklasse. Die Casa V ist zudem klein und kompakt. Ein weiterer Pluspunkt: Die kurze Aufheizzeit. Das wichtigste—Guten Espresso bekommt man mit der Casa auch als Einsteiger hin.

Kauftipps

Old School Look trifft PID

Bezzera Unica PID Siebträgermaschine

Die PID Temperatursteuerung bietet ein hohes und vor allem einstellbares Maß an Temperaturstabilität für den Espressobezug, was die Unica von höherpreisigen Zweikreisern wie der Rocket Appartamento abhebt. Die verarbeiteten Materialien sind sehr hochwertig, die Maschine besticht insgesamt mit Ihrem klassisch-italienischen Look.

Kauftipps

Die besten Thermoblock Espressomaschinen in 2022

Anders als bei der Einkreiser-Technologie sorgt bei den Thermoblocks ein verbautes Heizrohr für die notwendigen Temperaturen für Espressobezug und Dampf für das Milchschäumen.

Diese moderne Bauweise hat viele Vorteile, u.a. sind die Maschine viel schneller als bei den Maschinen mit Boiler-Technologie aufgeheizt. Nachteil ist oft, dass die Thermoblock-Maschinen nicht ganz so temperaturstabil sind.

Insgesamt machen die beschriebenen Eigenschaften die Zubereitung von Espresso deutlich bequemer und schneller.

Die besten Thermoblockmaschinen für zu Hause im Jahr 2022 sind:

Intuitive Bedienung trifft cooles Design.

Ascaso Dream in Farbe weiß

Die Dream-Reihe von Ascaso überzeugt mit ihrer intuitiven Bedienung, der recht kurzen Aufheizzeit und einfachen Reinigung. Das PID Modell bietet spannende Einstellungsmöglichkeiten. Und das schicke Design in verschiedenen Farben macht sich gut in jeder Küche.

Kauftipps

Quickmill Orione
Schnell aufgeheizt, solide Ergebnisse

Quickmill Orione 3000 von vorne

Für die anspruchsvolle Zubereitung von Espresso ist die Quickmill Orione 3000 besonders für Eilige am Morgen geradezu perfekt. Liefert mit einigen Anpassungen schmackhaften Espresso zu einem akzeptablem Einstiegspreis. Schnelle Aufheizzeit von wenigen Minuten und gute Verarbeitung in Edelstahl mit solider Brühgruppe.

Kauftipps

Sage the Bambino Plus
Tolle Ausstattung für die Preisklasse

Sage Bambino Plus Vorderansicht

Die Bambino Plus ist mit Features ausgestattet, die man ansonsten nicht bei Siebträgermaschinen in diesem Preissegment findet: Sie verfügt zum Beispiel über eine Pre-Infusion, die sich auch manuell programmieren lässt. In Sachen Temperaturkonstanz kann die Bambino Plus jedoch nicht richtig überzeugen. Zum Test der Sage Bambino Plus.

Kauftipps

Die besten Zweikreiser Espressomaschinen in 2022

Werfen wir nun einen Blick auf die Siebträgermaschinen mit Zweikreiser-Technologie. Wie der Name schon sagt, wird mit den zwei enthaltenen Heizkreisläufen anders als bei den Einkreisern ermöglicht, dass man gleichzeitig den Espressobezug starten und Milchschaum für einen Cappuccino erzeugen kann. Die zwei Kreisläufe sorgen für die notwendigen, unterschiedlichen Temperaturen für Espressobezug und Dampf.

Unsere Auswahl der besten Zweikreiser Siebträgermaschinen:

Bezzera BZ 10
Günstiger Zweikresier Einstieg

Bezzera BZ 10 Vorderansicht

Eine der günstigsten Zweikreiser Espressomaschinen. Die BZ 10 hat das klassische E61 Design, bei dem Preis muss man aber Abstriche in der Verarbeitung in Kauf nehmen. Überzeugende und konstante Espresso Ergebnisse gepaart mit gleichzeitiger Milcherzeugung sind gute Argumente für diese Maschine.

Kauftipps

Ascaso Steel
Zukunftsweisende Technologie mit zwei seperaten Thermoblöcken

Ascaso Steel Uno PID schwarz im Testvergleich

Keine klassische Zweikreisermaschine, sondern mit dem Ascaso-eigenen Heizsystem. Eine schnelle Aufheizzeit, zukunftsweisende Technologie und ein geringer Stromverbrauch vereinen sich bei den Modellen der Ascaso Steel Reihe mit hervorragender Temperaturkonstanz, höchster Flexibilität in der Zubereitung und super Espresso-Ergebnissen. Zum Ascaso Steel Test.

Kauftipps

 

Rocket Mozzafiato
Top Qualität und viele Features

Rocket Mozzafiato von vorne

Die Mozzafiato verfügt unter anderem über einen isolierten Kupfer-Boiler, eine PID-Steuerung zur Kontrolle der Wassertemperatur, einen Shot-Timer und – je nach Modell-Variante – eine Rotationspumpe. Die Verarbeitung wird als nahezu makellos bezeichnet. Das klassisch-elegante Design überzeugt ebenfalls auf ganzer Linie. Jetzt zum Test der Rocket Mozzafiato.

Kauftipps

Die besten Dualboiler Maschinen für 2022

Die Dualboiler-Technologie ist ein sehr beliebtes Merkmal von Espressomaschinen und findet sich in vielen gewerblichen Maschinen. Sie ist auch in einigen der besten Siebträgermaschinen für den Heimgebrauch vorhanden.

Aber was genau ist die Dualboiler-Technologie? Wie funktioniert sie?

In ihrer einfachsten Form trennt die Dualboiler-Technologie den Brüh- und den Dampfprozess. Das bedeutet, dass eine Maschine mit Dualboiler-Technologie mit zwei Kesseln anstelle von nur einem wie bei Einkreisern und Zweikreisern ausgestattet ist. Der erste Kessel wird für die Zubereitung des Espressos verwendet, während der zweite Kessel für die Dampferzeugung und damit für guten Milchschaum sorgt.

Dualboiler-Maschinen sind in der Regel teurer als andere Arten von Espressomaschinen für den Hausgebrauch, da die zwei verbauten Kessel von Material und Bauart teurer und aufwendiger sind.

Mit einer Espressomaschine mit Dualboiler-Technologie kann man am besten und konstantesten sowohl puren Espresso als auch Cappuccino und Latte Macchiato zubereiten.

Nun zu unserer Auswahl der Bestenliste:

Profitec Pro 300
Dualboiler zum fairen Preis

Profitec Pro 300 Ansicht von vorne

Dualboiler-Maschine für einen fairen Preis. Die Profitec Pro 300 hat nur wenig Konkurrenz in ihrem Preissegment. Die Maschine des deutschen Herstellers Profitec zeichnet sich durch ihre extrem hohe Konstanz und Zuverlässigkeit bei Espresso und Milchgetränken aus.

Kauftipps

Rancilio Silvia Pro
Zwei getrennte Boiler jeweils mit PID

Rancilio Silvia Pro von vorne

Nachfolgemodell der legendären Rancilio Silvia – Bietet als Dualboiler-Maschine mit PID Temperatursteuerung deutlich mehr Möglichkeiten als die klassische Silvia. TOP—Man kann die gewünschte Temperatur für Espresso und Dampf einfach und getrennt voneinander einstellen und dadurch höchste Temperaturkonstanz genießen.

Kauftipps

Lelit Bianca
Highlight Funktionsvielfalt

Lelit Bianca von vorne

Das Highlight dieser absoluten Profimaschine sind die zahlreichen Funktionen, um auf den Brühprozess Einfluss zu nehmen. Dazu gehören zum Beispiel: Pre-Infusion mit Zeiteinstellung, Paddle zur manuellen Druckregulierung, exakte Wassertemperatur-Einstellung per PID-Steuerung, Manometer und Shot-Timer. Alle Details—Lelit Bianca im Test

Kauftipps

Empfohlene Siebträgermaschinen mit Mahlwerk

Hybride Siebträgermaschinen

Siebträgermaschinen mit eingebautem Mahlwerk haben den Vorteil, dass alle Komponenten zur Espresso- und Cappuccino Zubereitung die Sie brauchen, in einer Maschine integriert sind. Sie benötigen keine Extras wie eine Kaffeemühle mehr. Das bedeutet, dass sie eine gute Wahl ist, wenn Sie gerade erst anfangen und lernen wollen, wie man zu Hause Espresso zubereitet.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile. Erstens kann das eingebaute Mahlwerk ziemlich laut sein und zweitens ist es nicht immer so genau, wie Sie es sich wünschen.

Wenn Sie eine Maschine mit besserer Mahlgenauigkeit suchen, würden wir Ihnen eine Maschine ohne eingebautes Mahlwerk empfehlen.

Hier sind drei unserer Lieblingsmaschinen mit Mahlwerk:

Sage Barista Express
Fast hürdenloser Einstieg inkl. Mahlwerk

Sage Barista Express

Mit den bei der Barista Express gebotenen Möglichkeiten bekommt man für rund 500 Euro einen wirklich günstigen und trotzdem überzeugenden Einstieg. Der Clou bei der Barista Express ist das eingebaute Mahlwerk, so dass Du für die Mühle kein zusätzliches Budget einplanen musst. Zu unserem detaillierten Test der Sage Barista Express.

Kauftipps

Sage Barista Pro
Hybrider Alleskönner mit cleveren Features

Sage Barista Pro

Beeindruckende Geschwindigkeit und überzeugende Ergebnisse bei Espresso und Milchschaume. Das neuartige ThermoJet Heizsystem sorgt für die passenden Temperaturen und die vielen Features inkl. eingebauter Mühle machen die Bedienung- und Einstellungsmöglichkeiten der Maschine besonders anfängerfeundlich. Zum Detail-Test der Sage Barista Pro.

Kauftipps

 

DeLonghi La Specialista
Fast schon Vollautomat.

DeLonghi La Specialista

Die La Specilista von DeLonghi überzeugt mit ihrer fast vollautomatischen Funktionalität. Ordentlicher Espresso lässt sich mit der Maschine mit geringer Einarbeitungszeit ebenso wie gelungene Milchgetränke herstellen. Wenn es an die Feinheiten der Espressozubereitung geht, ist man mit klassischen Siebträger aber besser bedient.

Kauftipps

Fazit

Für jeden Einsteigertyp gibt es eine passende Maschine—definiert Für Euch was Ihr wollt und entscheidet Euch danach für die richtige Maschine.

*Zur Preisauszeichnung: Die Preisangabe bezieht sich auf den Preis beim Erstellungsdatum des Artikels. Die hier angegebenen Preise ändern sich oft im Laufe der Zeit und dienen als Anhaltspunkt. Bei einem Kauf durch Euch über unsere Verlinkungen verdienen wir kleine Provisionen. Damit können wir den Espressoguide nachhaltig betreiben und weiter ausbauen.

Weiterlesen

Espresso richtig zubereitenWelche Schritte sind notwendig, damit Ihr aus Eurer Siebträgermaschine einen guten Espresso bekommt. Vom Wasser über das Brühen bis zu den richtigen Einstellungen der Espressomaschine werden alle grundlegenden Techniken der Espressozubereitung kurz und knackig erklärt. Hier gehts weiter »